DECEMBER 13. 2018 * Save the date *

GIANLUCA & MASSIMILIANO DE SERIO * On screen: I ricordi del Fiume *

i ricordi del fiume

Gianluca e Massimiliano De Serio

Geboren in 1978, die Zwillinge Gianluca und Massimiliano de Serio arbeiten mit Installationen, Fotos, Videos im Kunstkontext und mit Dokumentare und Fiktion im Filmbereich. Im 2011 debütierten sie mit ihrem ersten Spielfilm für das Kino Sette opere di misericordia (Sieben wohltätige Werke), präsentiert bei dem internationalen Festival von Locarno. im 2015 hatte ihren zweiten Spielfilm I ricordi del fiume (die Erinnerungen des Flusses) die Voraufführung bei dem Filmfestival von Venezia. Gianluca und Massimiliano De Serio sind oft die Protagonisten ihren künstlerischen Arbeiten, im Film sowie in ihrer Installationen. Hier sind sie die Identitäten entwurzelt, oder kollektiv, oder “zwischenräumlich” in einem hybriden Weg zwischen Inszenierung, Erinnerung, Performance.

Anerkennungen ihrer Arbeit sind u.A. Preis Don Quixote, Festival von Locarno; Prix du Jury Meilleure Mise en Scene, Festival von Marrakech; Bester Film, Journées du Cinéma Italien, Nice; Grand Prix Annecy Cinéma Italien; Premio “Navicella” Cinema Italiano; nomination für das Silberne Band und David di Donatello; Premio speciale al Premio Italia Arte Contemporanea (Italienische zeitgenössische Kunst Preis)

Ihren Ausstellungen wurden international präsentiert, u.A. beim Whitechapel London; Castello di Rivoli; Documenta 13; Fondazione Sandretto Re Rebaudengo, Fondazione Merz, Turin; Para/Site, Hong Kong; Henie Onstad Kunstsenter, Hovikkoden; Istanbul Modern; City Gallery, Wellington; Fundacion Proa, Buenos Aires; Belgrade Cultural Centre; Neue Berliner Kunstverein; MAXXI, Roma; Annet Genlink Gallery, Amsterdam; Participant Inc. New York; Manifesta7; Museo del Novecento, Milano; MACRO, Roma; GAM, Torino; Center for Contemporary Art, Tel Aviv.

Ihre Werke, u.A. I ricordi del fiume, Sette opere di misericordia, Bakroman, L’Esame di Xhodi, Un ritorno, Esecuzione,  Looking for Luminita, Stanze, Bakroman, No fire zone.

I ricordi del fiume –  Die Erinnerungen des Flusses

Synopse

Der Platz, eine der großen “Favelas” Europas, liegt bei den Ufern des Flusses Stura in Turin. Seit lange Zeit. 

Ein Abrissprojekt schlägt eine Gemeinde von mehr als dort lebenden 1000 Menschen nieder. In einem labyrinthischen Tauchen, Die Erinnerungen des Flusses porträtiert die letzen Monate Existenz des Platzes, zwischen Abschürfungen, Dramen, Hoffnungen, Leben.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s